Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!
Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Gemeinde. Auf dieser Homepage finden Sie einen Überblick über die vielseitigen Aktivitäten und Angebote unserer Pfarrei. Wenn Sie hier selbst etwas veröffentlichen wollen, wenden Sie sich direkt an den Webmaster. Wir freuen uns auch über jeden Gästebucheintrag!!


Das Web-Team der Pfarrei St. Michael

NGL-Workshop

NGL-Workshop

Sehr gut gefüllt war der Pfarrsaal St. Michael, begleitend von einer guten und erwartungsfreudigen Atmosphäre:
mit Eugen Eckert aus Frankfurt am Main und Joachim Raabe aus Haiger (Bistum Limburg) waren zwei deutschlandweit anerkannte Hochkaräter als Musiker des Neuen Geistlichen Liedes in der Vilsstadt zu Gast.

Die hohen Erwartungen wurden auch allesamt erfüllt, denn die beiden Künstler harmonierten perfekt und führten sensibel und gekonnt in die Neuen Geistlichen Lieder ein. Die kamen allesamt aus dem neuen Chorbuch "Und dann kam der Morgen", das die beiden Künstler nach gut zwei Jahren musikalischer Arbeit nun veröffentlicht haben...mehr

Bericht: Wolfgang Lorenz; Fotos: Wolfgang Lorenz und Bettina Bauer; 19.11.2017


Letzte Aktualisierung:
19.11.2017

Liebe Minis,

der neue Plan ist da! Wie ihr seht, dürfen wir am 26.11. sechs neue Ministranten in unseren Reihen begrüßen. Die Miniaufnahme findet an diesem Tag während des Gottesdienstes um halb elf statt. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch diesen Gottesdienst besuchen könnten.

Unsere Miniadventsfeier wird in diesem Jahr am 15.12. um 19.00 Uhr sein. Bitte erscheint wieder recht zahlreich, für das leibliche Wohl wird auch diesmal wieder gesorgt sein! Gebt uns doch kurz Bescheid, wer alles kommt. Im Rahmen dieser Feier werden neue Oberministranten gewählt.
Bitte macht euch schon mal Gedanken, vielleicht hätte ja jemand Lust auf diesen Job.

Ansonsten bedanken wir uns schon jetzt mal für euren Dienst am Altar das ganze Jahr über!lachende-smilies-0101.gif von 123gif.de


Eure OMIs Hannah und Felix; 10.11.2017


Ausflug

Miniausflug zum Klettergarten

Am Samstag, 30. September machten sich sieben Ministranten gemeinsam mit Pfarrer Alois Berzl, Gemeindeassistent Benedikt Eckert und Tanja Ludwig auf zum Monte Kaolino nach Hirschau in den Klettergarten.

Nach einer Einführung, bei der auch die Sicherungsgurte angelegt wurden, konnte jeder auf dem sehr leichten "Koboldweg" die Bedienung der Karabinerhaken und Sicherungen noch üben, bevor es dann höher hinausging.

Auf insgesamt 5 Parcours konnte nun nach Herzenslust geklettert werden. Vor allem die schwierigeren Abschnitte kosteten Überwindung...mehr

Bericht und Foto: Benedikt Eckert; 26.10.2017


Die Diven und der Schmidt

Die Diven und der Schmidt

"Das wird nie was? - Oh, doch!" Mit dieser Musikrevue über den alltäglichen Wahnsinn hatten Die Diven und der Schmidt dieses Jahr einen ihrer wenigen Auftritte in Amberg. Dieser wurde allerdings zum Erfolg. Großartige Stimmung im ausverkauften Pfarrsaal von St. Michael, eine gute Musikrevue mit ausgezeichneten Kabarettisten und ein dankbares und begeisterungsfähiges Publikum prägten den Abend. Nicht nur ein mitreißender Musikmix aus altbekannten Ohrwürmern aus Jazz und Schlager mit Chanson sowie neuen Hits, sondern auch eine großartige Bühnenschau boten die Diven und begeisterten damit ihr Publikum. Sie bedienten sich im ihrem umfangreichen Fundus an Klamotten und Perücken. Und bei einigen Stars, um ihren Alltagswahnsinn mit dem Frust am Bügelbrett, dem Wein zu viel und der Sehnsucht nach der perfekten Torte zu inszenieren. Der Schmidt sorgte mit Klavierspiel und ausdrucksstarker Mimik für den Rest.

Bericht: Adele Schütz; Foto: Thomas Held; 28.10.2017


Neuer Pfarrbrief

Was ist "Mission"? Im landläufigen Sinn verstehen die meisten Menschen unter Mission die Arbeit von Missionaren in Entwicklungsländern, um das Evangelium zu verkünden und den Menschen dort in ihrer oft schwierigen Lebenssituation zu helfen. Manchmal kommt die Mission auch wieder zu uns zurück. Nicht nur, wenn ausländische Priester Urlaubsvertretung machen, oder sogar fest als Pfarrer oder Pfarradministrator in einer Pfarrei wirken...

Pfarrbrief Nr. 6/2017 - Oktober/November

Autor: Pfarrer Alois Berzl, 11.10.2017

Kirchweih

Kirchweihfest

"Heit is Kirwa und heit feier ma uns selbst als lebendige Kirche!" Dieses Motto hatte Pfarrer Alois Berzl für den Kirchweihsonntag der Pfarrei St. Michael ausgegeben. Gemütliches Beisammensein, Verköstigung, Baumaufstellen und -austanzen durch die 16 Kirwapaare der KJG und die Verlosung des Baumes gehörten selbstverständlich dazu. Mächtig verschätzt hatten sich die Kirwaburschen mit der Größe des Baums, denn das vorgesehene Loch war viel zu klein. Kurzerhand wurde der Baum passend gemacht. Diesem Arbeitseinsatz folgte ein Unterhaltungsabend im Pfarrsaal, wo "Die Diven und der Schmidt" auftraten...mehr

Bericht: Adele Schütz; Foto: Thomas Held; 10.10.2017


Neues Programm der Drachenbande

Die Drachenbande, das sind Kinder der ersten und zweiten Klasse. Jeden Donnerstag treffen wir uns von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Pfarrheim St. Michael. Wir basteln, singen, backen, kochen, spielen Brettspiele oder auch einmal Theater, hören Geschichten, experimentieren mit Luft und Wasser, erleben das Kirchenjahr, hören Geschichten von Jesus und Gott, u.s.w. Unseren Gruppenleiterinnen fällt immer wieder etwas ein.

Programm von Oktober 2017 bis Januar 2018

Autor: Petra Ehrensperger, 7.10.2017

Wallfahrt

Familiengottesdienst zum Erntedankfest

Am heutigen Erntedankfest ist es mal wieder an der Zeit Gott für seine Gaben zu danken. Deswegen hat sich das Familiengottesdienstteam ein paar Dinge ausgedacht, an welche wir in unserer hektischen Zeit gar nicht so denken. Natürlich stehen Obst und Gemüse, Getreide und alle Früchte des Feldes im Vordergrund. Aber auch für ein gutes Spiel mit Freunden, die Zeit die wir mit ihnen verbringen dürfen oder die vielen kleinen Dinge die das Leben schön machen. Nicht nur Gaben sondern auch ein netter Gruß oder ein Lächeln das uns ein Fremder auf der Straße schenkt. Dafür können wir Gott ebenfalls danken...mehr

Bericht: Sonja Klopsch; Foto: Thomas Held; 2.10.2017


Wallfahrt

Wallfahrt nach Zant

Unsere Pfarrwallfahrt ging dieses Jahr nach Zant bei Hausen. Nach dem Pilgersegen in der Kirche, gingen wir Richtung Köfering, die ehemalige Bahntrasse entlang. Auf der Höhe der Fahrschule Barth war die erste, von vier besinnlichen Stationen. Das Thema da war "unser tägliches Brot". Danach ging es weiter durch den Hirschwald, Richtung Waldhaus. Auf dieser Stecke befand sich die zweite Station mit dem Thema Wasser. Als wir die Gaststätte Waldhaus erreichten, war Gelegenheit zum frühstücken bei Kaffee und Kuchen.

Entlang an Feldern und Wiesen, bei mittlerweile starkem Regen, erreichten wir die dritte Station bei der Kapelle in Bittenbrunn. Thema hier Öl u.a. die Krankensalbung...mehr

Bericht und Foto: Ursula Seidel; 17.9.2017


Neuer Pfarrbrief

Es ist spürbar Herbst geworden. Nach den langen Sommerabenden wird es wieder früher dunkel und auch am Morgen ist es manchmal schon frisch. Der Herbst ist damit für viele Menschen schon eine Herausforderung. Aber genauer betrachtet ist der Herbst eine der schönsten Jahreszeiten. Die Blätter, die den ganzen Sommer über grün waren färben sich bunt, das Obst an den Bäumen und die Früchte im Garten werden reif. Es ist die Zeit der Ernte auf den Feldern und im Oktober werden wir auch wieder Erntedank feiern. Und nicht zu vergessen die "Goldenen Oktobertage", wenn die Sonne die bunten Blätter der Bäume zum Leuchten bringt...

Pfarrbrief Nr. 5/2017 - September/Oktober

Autor: Pfarrer Alois Berzl, 17.09.2017

Spende an Br. Hötter in Tansania

Im August hat Bruder Peter Hötter in Tansania eine Spende von 1.000 Euro für seine dortigen Projekte vom Sachausschuss Mission-Entwicklung-Frieden erhalten. Das Geld stammte aus dem Erlös des Bücherflohmarkts. Bruder Hötter hat uns dazu eine Dankesnachricht geschrieben:

Liebe Pfarrgemeinde von St. Michael!
Ihnen allen drücken wir unseren allerherzlichsten Dank aus für Ihre gewaltige Spende vom Juli, über die wir uns natürlich riesig gefreut haben. Ihnen allen ein ganz, ganz herzliches Vergelt's Gott!!! Möge Gott es Ihnen allen reichlich lohnen. Auch im Namen unserer über 170 Waisenkinder darf ich mich natürlich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, denn sie sind ja die eigentlichen Empfänger dieser Spende.

Ihre Spende werden wir dieses Mal natürlich für Nahrungsmittel verwenden, da einige unserer Kinder sehr schlecht ernährt sind und es ihnen vor allem an Mineralien und Vitaminen fehlt und so müssen einige von ihnen Obstzulagen bekommen. Andere werden täglich etwas Milch bekommen müssen, da der Proteingehalt ihrer alltäglichen Nahrung oft viel zu niedrig ist. Vor etwa 3 Monaten mussten wir ja selbst Mais im Werte von ca 600 € an unsere Kinder verteilen, da sogar dieses Grundnahrungsmittel zu knapp und somit auch viel zu teuer geworden war. Gott sei Dank sieht die neue Ernte sehr vielversprechend aus und einige Bauern haben nun schon geerntet und haben die Scheune einigermaßen voll bekommen. Somit sollte die Lage sich jetzt in den nächsten Wochen und Monaten deutlich entspannen und verbessern. Obst dagegen ist weiterhin knapp und schwierig zu bekommen und somit sind die Preise auch ziemlich hochgeklettert. Und das wird wohl auch noch bis Dezember so bleiben, bis die ersten Regenfälle wieder einsetzen werden.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten und wünschen Ihnen allen Gottes reichen Segen. Viele liebe Grüße hier aus Monduli, Bruder Peter Hötter!

Autor: Br. Peter Hötter, 04.09.2017

Zeltlager

"Super Mario und seine kleinen Helden im Zeltlager der KjG"

Prinzessin Peach ist weg! Diese erschreckende Nachricht erreichte im Juli zahlreiche KJGlerinnen von ihrem bekannten Helden "Super Mario" , der offensichtlich Hilfe benötigte. Diese Hilfe kam auch prompt von über 60 Kindern, welche sich in der ersten August Woche auf einer Wiese im malerischen Unterweißenbach trafen und Mario ihre Unterstützung im Kampf gegen Bowser , welcher die Prinzessin entführt hatte, zusagten. Als Dank für die zahlreiche Erscheinung von Helfern, durften sich alle beim Planenrutschen mit Spaß voll tanken um für die Mission gerüstet zu sein.

Die erste Nacht im Lager brach herein und Nachtwachen wurden aufgestellt. Die Kinder verteidigten das Feuer gegen Überfaller und begannen am nächsten Tag eifrig Fallen gegen diese zu bauen. Auch ein Altar, für den Gottesdienst, ein schwarzes Brett und natürlich das Lagerkreuz wurden erbaut. Nach diesem anstrengenden Tag sollte der nächste etwas ruhiger angehen. Die Kinder trainierten ihre Fähigkeiten bei einer Lagerolympiade. Hierbei mussten nicht nur knifflige Fragen über Gruppenleiter, Fremdwörter erraten, Feiertage den Daten zugeordnet, sondern auch sportliche Aktivitäten gemeistert werden. Dies schafften alle mit Bravour! Abends kam, nach einem sehr heißen Tag, ein Gewitter mit riesigen Blitzen- welches aber durch den Lauten Kampfschrei der Michelaner schnell vertrieben werden konnte...mehr

Bericht: Nina Stammler; Foto: Thomas Held; 8.8.2017




Liebe Minis,
der neue Plan ist da. Auch heuer hatten wir sehr viele Abmeldungen in den Sommerferien, sodass leider die Daheimgebliebenen wieder öfter ranmüssen.
Und nun unsere Bitte wie jedes Jahr: Gebt uns zu Beginn des neuen Schuljahres möglichst bald Bescheid, wann ihr unter der Woche nicht ministrieren könnt!
Noch eine Vorankündigung:
Wir haben vor, am 30.September einen Ausflug nach Hirschau in den Hochseilgarten zu machen.
Bitte gebt uns am besten noch in den ersten Ferienwochen Bescheid, wer Lust und Zeit hat, mitzufahren, dass wir das planen können.
Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele von euch mit uns klettern wollen.
Jetzt bleibt uns nur noch, euch schöne Ferien und gute Erholung zu wünschen!

Eure OMI's Hannah und Felix; 25.7.2017

Dankandacht der Firmlinge im Kloster Ensdorf

Nach einer schönen Firmfeier Anfang Mai machten sich nun die Firmlinge aus St. Michael und St. Konrad gemeinsam auf den Weg ins Kloster Ensdorf. Gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern radelte die ca. 50 Personen starke Gruppe in die sogenannte "Grüne Kapelle", um dort gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

Pfarrer Alois Berzl erwartete die Radler im Kloster und verteile eine kleine Stärkung...mehr

Bericht: Benedikt Eckert; Fotos: Thomas Held; 25.7.2017


Fahrzeugsegnung

Pünktlich zum Ferienstart waren alle Mitglieder der Pfarrfamilie St. Michael zur großen Fahrzeugsegnung auf den Rotkreuzplatz im Anschluss an die Sonntagsmesse eingeladen. Pfarrer Alois Berzl spendete nicht nur den Fahrzeugen den kirchlichen Segen, sondern er schloss auch alle Fahrer mit in sein Gebet für eine unfallfreie Fahrt ein. Die Resonanz der Fahrzeugsegnung erfreute sich wie alle Jahre vorher einer ungebrochenen Resonanz bei den Michelanern. Manch einen dürfte es gewundert haben, dass sich am Sonntagvormittag der Rotkreuzplatz zum großen Parkplatz für zahlreiche Autos und Fahrräder verwandelt hat. Dies war auch die alljährliche Ausnahme, die einzig dazu diente, dass Pfarrer Berzl den fahrbaren Untersätzen der Gläubigen in unmittelbarer Nähe der Pfarrkirche den kirchlichen Segen erteilen konnte...mehr

Bericht: Adele Schütz; Fotos: Thomas Held; 25.7.2017


Jugendgottesdienst und KjG-Aufnahme

Es wächst wieder was nach, er kommen wieder neue dazu, die sagen, "da möchte ich dabei sein" Ich denke, es ist auch schön für uns als Gemeinde, das es immer junge Menschen gibt, die sagen, da ist es schön, da möchte ich dabei sein. Es ist schön, wenn zu unserer Gemeinschaft junge Menschen dazu kommen. Wenn wir heute diese neun Kinder in die KjG aufnehmen, dann sagen wir, ihr seid bei uns herzlich willkommen. In euren Gruppen aber auch bei uns in der Pfarrei. Wir freuen uns ganz besonders dass ihr hier seid.

Die neuen Grüpplinge werden bestimmt nicht dabei sein, weil der Pfarrer mal vorbei kommt. Sie werden bestimmt dabei sein, weil sie Spaß miteinander haben...mehr

Bericht und Fotos: Thomas Held; 24.7.2017


Neuer Pfarrbrief

Erinnern Sie sich noch an den Sommerhit "In the summertime" von Mungo Jerry aus dem Jahr 1970, oder von Kid Rock "All Summer long" aus dem Jahr 2007? Der Sommer scheint viel mehr zu sein als nur eine Jahreszeit. Der Sommer mit seinen vielen Festen und Feiern, denken Sie nur an das Bergfest am Maria-Hilf-Berg, oder auch unser Johannisfeuer, scheint auch ein besonderes Lebensgefühl auszudrücken. Die Tage sind lang, die Abende laden dazu ein noch spät abends spazieren zu gehen, oder ein Eis zu essen, oder...

Pfarrbrief Nr. 4/2017 - Sommer

Autor: Pfarrer Alois Berzl, 20.7.2017

Siedlerfest in Gailoh

Im "Vater unser" beten wir um unser tägliches Brot.

Wenn man sich überlegt, woraus das Brot gemacht wird. Es steckt viel Arbeit, viel Mühe dahinter. Vom Samen, der in die Erde gesäht wird, der das Jahr über wächst. Das Getreide, das geerntet wird, das zu Mehl gemalen und schließlich zu Brot gebacken wird. Es ist eine große Mühe, bis das Brot endlich vor uns liegt. Viele Hände haben sich bemüht und mitgearbeitet. Das sollen wir bedenken, wenn wir das "Vater unser" beten

Heute, wenn wir das Siedlerfest feiern ist es auch so. Viele Hände haben mitgeholfen, viele Hände sind jetzt noch mit dabei, damit das Fest gut gelingen kann...mehr

Bericht und Fotos: Thomas Held; 16.7.2017


Kinderwortgottesdienst

So Ihr Lieben,

das war's für dieses Halbjahr. Mit "Noah und der Regenbogen" verabschieden wir uns in die Sommerpause. Einige haben uns besucht um gemeinsam mit Noah die Arche zu bauen. Wie kam es dazu dass Gott das Wasser schickte? Warum hat er gerade diese Familie ausgesucht? Alle diese Fragen und einige mehr wurden gelegt, gespielt und besprochen. Gesungen haben wir natürlich auch. Am Ende ging das Wasser zurück und wir konnten trockenen Fußes nach Hause gehen...mehr

Bericht und Fotos: Sonja Klopsch; 12.7.2017


Ökumenischer Gottesdienst für Ehejubilare

Wir wachsen in die Länge und auch in die Breite. Als Paar wachsen wir miteinander. Als Paar wachsen wir aber auch aneinander. Diese Worte richtete Pfarrer Berzl bei seiner Begrüßung im Pfarrsaal an die 39 Jubelpaare.

Die Predigt hielt Pfarrer Böhmländer, von der evangelischen Nachbarpfarrei. Es passiert viel, was man nicht vorhersehen kann. Wenn man auf die Jahre der Ehezeit zurückblickt, hat man viel zu erzählen...mehr

Bericht: Thomas Held; Fotos: Maria List und Ursula Seidel; 9.7.2017