Ministrantenausflug nach Dresden

Drucken

506a Ministantenausflug19Dresden: Zwinger, Frauenkirche und Semperoper – und dieses Jahr Ziel unserer Ministrantenfahrt.

15 von uns durften von Freitag bis Sonntag die sächsische Landeshauptstadt erkunden. Mit einem Abendessen in einem Restaurant, in dem das Essen per Flaschenpost von der Decke kommt, begann unser aufregendes Wochenende. Nachdem wir uns von der doch etwas längeren Anreise wieder gut erholt hatten, machten wir uns am nächsten Morgen auf zur Stadtrundfahrt. Entspannt konnten wir die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Bus aus schon mal begutachten, bevor wir dann auch zu Fuß durch die wunderschöne Altstadt schlenderten. Auf dem Herbstmarkt hatten wir die Möglichkeit uns anschließend bei schönstem Wetter wieder zu stärken, bevor wir einige Stunden Freizeit hatten.

Manche genossen das letzte wirklich sonnige Wochenende mit einem Panoramablick auf Dresden, während andere dagegen gleich einen Shoppingmarathon starteten. Im Hygienemuseum, dessen Name anfänglich Skepsis hervorrief, lernten wir an unterschiedlichsten Stationen die Facetten und Grenzen unseres Körpers kennen. Wer entspannt am schnellsten, wessen Gleichgewicht ist das beste und wer lässt sich von seinen Sinnen nicht so schnell täuschen? Nach dem zweistündigen Besuch, der wie im Flug verging, machten wir uns zurück auf den Weg in die Altstadt. Mit einem leckeren Abendessen beim „Hans im Glück“ und einem Abstecher zur berühmten Frauenkirche endete schließlich auch der zweite Tag, den wir in der Jugendherberge noch etwas ausklingen ließen. Bevor wir uns am Sonntag wieder auf den Heimweg machten, besuchten wir gemeinsam noch den Sonntagsgottesdienst in der Dresdner Hofkirche, dem Dom, der bei uns allen Eindruck hinterließ. Trotz Stau auf der Rückfahrt blieb die Stimmung auch wegen der leckeren Brotzeit immer gelassen. Nach dreieinhalb Stunden im Auto endete das schnell vergangene Wochenende schließlich mit der Ankunft am Rot-Kreuz-Platz.
Zum Schluss wollen wir uns noch bei Benedikt Eckert und Martina Kratzer ganz herzlich für die Betreuung und Organisation und bei euch für die tolle Zeit bedanken! Es war hoffentlich nicht das letzte Wochenende dieser Art!

weitere Bilder