Berichte & Bilder

Gründonnerstag

482 GruendonnerstagHeute sind die Kommunionkinder bei uns im Gottesdienst, die heute Abend zum ersten Mal die Kommunion empfangen werden. Kommunion bedeutet Gemeinschaft miteinander. In der Vorbereitung auf die Erstkommunion haben die Kommunionkinder miteinander die Gruppenstunden gehalten. Wir feiern heute die Gemeinschaft, die Jesus uns beim letzten Abendmahl gestiftet hat. Er hat uns diese Gemeinschaft geschenkt. Miteinander sollen wir unseren Glauben leben, miteinander dürfen wir Gott danken und miteinander dürfen wir heute Abend feiern, so Pfarrer Berzl. Heute Abend endet der Gottesdiest nicht. Er wird fortgesetzt, morgen mit der Karfreitagsliturgie und findet sein Ende, seine Erfüllung am Ostersonntag. Am Ostermorgen, wenn wir die Auferstehung feiern, ist ein so besonderer Gottesdienst, dass wir ihn ganz besonders feiern.

Heute Abend werden wir Mitgliedern der Gemeinde die Füße waschen. Da sind Kommunionkinder, Firmlinge, Pfarrgemeinderatsmitglieder, der Kirchenverwaltung und vom Pfarrbüro. Es soll gezeigt werden, die ganze Gemeinde soll Anteil an diesem Gottesdienst haben. Nicht nur ich werde den Menschen heute die Füße waschen, auch der Bischof in Regensburg und sogar der Papst in Rom wäscht Menschen die Füße. So wie es Jesus getan hat. Jesus sagt, versteht ihr warum ich euch die Füße wasche. Diesen Dienst, den der geringste der Diener macht, diesen Dienst, den keiner gerne macht. Jesus sagt, ich tue es, weil ich euch liebe und euch ein Zeichen geben will, wie ihr lieben sollt, wie ihr für andere da sein sollt. Dass ihr denen helft, die eure Hilfe brauchen, egal in welcher Situation.

Dieser Gründonnerstagsgottesdienst ist ein ganz besonderer Gottesdienst. Für euch 34 Kommunionkinder ist es hier bei uns etwas besonderes. Wir feiern heute Abend, dass Jesus mit seinen Jüngern zum letzten Abendmahl zusammengesessen hat. Aus dieser Feier heraus feiern wir jeden Gottesdienst Abendmahl, Kommunion, Eucharistie. Für euch ist es heute das erste Mal, dass ihr das Stück Brot, die Hostie auf die Hand bekommt. Diese Hostie ist ein Zeichen für Jesus, das er uns gibt was wir zum Leben brauchen. Das tägliche Brot um das wir im "Vater unser" immer wieder beten. Jesus hat uns eine frohe Botschaft gebracht, eine gute Nachricht, die wir freudig verkünden sollen. Wenn ihr Kommunionkinder heute zum ersten Mal die Kommunion empfangt, dann ist es schon ein Zeichen dieser Freude. In knapp drei Wochen ist euer Kommuionfest, da soll eurer Freude noch viel mehr Ausdruck verleien. Natürlch gehört auch dazu, dass ihr brav und fromm seid, aber ihr dürft euch vor allem auch freuen. Ihr dürft euch freuen , dass Jesus ganz nah bei euch sein will und bei euch sein wird. 

Wenn ihr die Hostie auf die Hand gelegt bekommt, sagt der Pfarrer oder Kommunionhelfer "Der Leib Christi". Dieses Brot ist der Leib Christi. Durch dieses Brot werdet ihr zum Leib Christi, gehört ihr zur Gemeinde viel mehr dazu. Heute habt ihr zum ersten Mal Gemeinschaft mit Jesus. Heute beginnt für euch die Gemeinschaft im Mahl, die Jesus mit seinen Jüngern feiert, so Pfarrer Berzl in seiner Predigt. 

weitere Bilder

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

Programm Kirchweih 2019

 

nacht der gottesh 19

 

2019 10 27 Fairtrade Brunch

  Plakat Tag des NGL 2019