Pfarrfamilien- und Kindergartenfest

Drucken
493 Pfarrfest19

Trotz des Regens am Samstag lockte das Pfarrfamlien- und Kindergartenfest an den zwei Tagen zahlreiche Besucher nach St. Michael. Die Kindergartenkinder aus der KIta St. Michael und die Schulkinder überraschten die Gäste am Samstag im Pfarrsaal mit Tanz-, Musik- und Gesangsvorführungen. Für ihre Aufführungen erhielten sie viel Applaus.
Nach dieser Veranstaltung begann es zu regnen. Trotzdem füllten sich die Bänke im Atrium, wo der Pfarrgemeinderat zum Abendessen Wiener, Leberkäse mit Kartoffelsalat, Michael-Burger, Obatzter, Zwiebelkuchen, Käse und Waffeln auftischte. 


Ab 19 Uhr spielten die Bands Zeitlos und Major Cords. Die Stimmung war ausgezeichnet, da es rechtzeitig auch zum regnen aufhörte.

Auch heuer gab es für die Kinder wieder Stockbrot zu backen. Zu späterer Abendstunde gab es einen kleinen Whisky-Ausschank mit einer exklusiven Auswahl des edlen Getränks. Auch die Getränke an der Bar wurden wieder sehr gut angenommen.
Mit einem Gottesdienst läutete Pfarrer Alois Berzl den zweiten Tag ein. Wir feiern heute unser Pfarr- und Familienfest, so Pfarrer Berzl. Wir feiern das als Pfarrfamilie, weil wir alle zusammengehören. Weil wir alle zusammengehören, von den ganz Jungen bis zu den ganz Alten. Alle tragen dazu bei, dass wir eine Familie sind. Nicht nur hier im Gottesdienst, sondern auch draußen. Wenn wir miteinander feiern dann tun wir das auch um zu sagen, wir haben einen Grund zu feiern, nämlich dass Christus mitten unter uns ist, dass er mit seinem Heiligen Geist mitten bei uns ist und dass wir dafür Zeugen sein sollen. Hier und auch da draußen gilt, wir laden alle ein, denn Gott will bei uns sein. Jeder ist herzlich willkommen. Um jeden einzelnen freuen wir uns ganz besonders.

Zur Predigt ging es um Mitgliedsausweise. Sonja Klopsch zeigte der Gemeinde, was sie alles für Ausweise im Geldbeutel hat. Ganz wichtig, die Bankkarte, dann Gartenbauverein, Bücherausweis, Bäcker und Metzger nicht zu vergessen. Natürlich auch eine Theater- und Kinokarte. Jetzt fragt ihr euch, warum noch so eine Karte. Für was brauche ich die? Diese Karte ist anders.

Tina Matz erkärte dann, dass die Karte immer gültig ist. Darüber hinaus ist sie überall, weltweit gültig. Ja sogar in Afrika. Die Gültigkeit ist unbegrenzt und die Karte ist auch noch übertragbar. Jeder darf sie nutzen. Eure ganze Famile, Freunde, Nachbarn und auch die Arbeitskollegen. 

Die Karte beinhaltet viele religiöse, kulturelle und gesellschaftliche Angebote. So habt ihr freien Eintritt zu Frühschichten, zu Gottesdiensten zu Pfarrfesten und Kirwa, zu Seniorennachmittagen, Adventskonzerten, aber auch zu den Gruppenstunden der KjG und zu den Ministranten, so Sonja Klopsch weiter. Wir alle, große und kleine Menschen dürfen von dieser Karte gebrauch machen, so oft wir wollen. 

Die Karte möchte uns daran erinnern, dass wir alle zur Kirche gehören, dass wir ein Teil von etwas ganz Großen sind, nämlich Gottes Reich. Wir sind eingeladen mitzumachen, mit unseren Ideen und Talenten. Es ist immer ein Platz für uns frei. Schauen wir uns mal die Karte an. Ist es nicht ein schönes Gefühl, dazuzugehören. Ein Teil der großen christlichen Gemeinschaft zu sein. Beim Pfarrfest werden wir auch gemeinsam feiern. Dazu ist jeder ganz herzlich eingeladen.

Dieses "Ich bin dabei, ich gehöre dazu zu unserer Pfarrei St. Michael". Das ist auch ein großes Glückslos, so Pfarrer Berzl weiter. Wir gehören zu dieser weltweiten Gemeinschaft von Glaubenden, die am Reich Gottes mitarbeiten. Unser gemeinsames beten, singen und feiern gibt uns auch die Kraft, immer diesen Glauben zu leben. NIcht nur hier und jetzt, sondern auch draußen beim Pfarrfest.

Gott schenkt uns diesen langen Atem, damit wir unseren Glauben leben konnen. Nicht nur mit dem Ausweis von St. Michael, sondern jeden Tag sollen wir unseren Glauben leben. Unseren Glauben mit Leben erfüllen. 

weitere Bilder