Bittgang nach Gailoh

Drucken

"Bittgänge drücken den Glauben an Gott, das Vertrauen auf das Gebet und die helfende Fürsprache der Heiligen aus"494 Bittgang19

Nach guter Tradition lud auch heuer die Pfarrei St. Michael zum Bittgang nach Gailoh ein, um den Gläubigen die Möglichkeit zu geben, auf dem Weg über die Felder alles ihnen am Herzen Liegende singend und betend vor Gott zu tragen. Es waren wieder rund 30 Gläubige der Pfarrei St. Michael, die sich mit Pfarrer Alois Berzl zur kleinen Dreifaltigkeitskapelle im Ortsteil Gailoh aufmachten, wo ein Gottesdienst gefeiert wurde.

Das was die jungen Leute bei den „friday for future Demonstrationen“ machen, hat in gewisser Weise eine lange Geschichte. Das was wir heute tun, ist eine Bitte an Gott um eine Zukunft.
Um eine gute Zukunft für die Erde, für die Natur. Eine gute Ernte für die Landwirtschaft, für den Garten und eine gute Zukunft für uns Menschen. Unser Glaube sagt uns, wir haben eine Zukunft.
Eine Zukunft, die nicht nur im Himmel, im Jenseits ist, sondern die auch schon hier auf der Erde beginnen soll. So hören wir es in der Lesung im Buch Genesis. „Gott hat uns die Schöpfung anvertraut.
Die Schöpfung war sehr gut“. Sehr gut ist uns die Schöpfung anvertraut worden, damit wir Erwachsene sie an die nächste Generation weitergeben können. Das soll uns bei diesen Bittgang nach Gailoh erinnern, so Pfarrer Berzl.
Nach dem Bittgottesdienst ging es über die Felder wieder betend und singend zurück zur Pfarrkirche St. Michael.

494 Bittgang1 19

 494 Bittgang2 19