Bittgang nach Gailoh ohne Gläubige

Drucken

535 Bittgang

 

Wegen der Beschränkungen musste der Bittgang ohne Gläubige stattfinden. In Gailoh wurde der Gottesdienst unter freiem Himmel hinter der Kapelle gefeiert. Die Teilnehmerzahl war auf 50 beschränkt.

Es ist ein guter, wunderschöner Abend, an dem wir hier und heute in Gailoh zum Gottesdienst versammelt sind. Es ist eine gute Tradition, nicht nur in den ländlichen Gegenden, an den Tagen vor Christi Himmelfahrt die Bittprozessionen darzubringen, denn sie lassen uns daran erinnern wir sehr wir die Natur schätzen. Wie schön es ist, wenn die Natur grünt und blüht.

Wie wichtig ist es, dass die Natur gesund ist, mit genügend Regen und Sonnenschein. Wenn wir heute diesen Gottesdienst feiern, wollen wir Gott für die Schönheit seiner Natur danken. Heute beten wir das erste mal wieder den Wettersegen. Wir wollen bitten für diese Natur und für die Menschen die von dieser Natur und in dieser Natur leben. Damit die Natur nicht zerstört wird. Damit die Menschen immer spüren, wie wichtig die Mutter Natur ist. 

Wenn wir heute diesen Gottesdienst feiern, sagen wir. Uns ist es wichtig, unser Glaubenszeugnis heute abzulegen. Hier gemeinsam bei diesem wunderbaren Abendwetter
Gottesdienst zu feiern. Schön ist es, dass so viele da sind. Es gibt vielfältige Art und Weisen Zeugnis abzulegen. Vielleicht wird auch von uns noch mehr ein Zeugnis verlangt werden. Jetzt, wo so viele Wochen keine Gottesdienste stattgefunden haben. Wieviele werden noch kommen, wenn wieder Gottesdienste erlaubt sind? Wieviel werden noch sagen "ich freue mich, endlich wieder in den Gottesdienst zu gehen." Vielen Dank für ihr Zeugnis heute Abend hier zu sein um gemeinsam miteinander Gottesdienst zu feiern, so Pfarrer Berzl in seiner Predigt. 535 Bittgang 2

535 Bittgang 1