Heute ist für die Miriam und für den Leon ein ganz besonderer Tag

Drucken

536 Kommunion4

 

Heute bekommt ihr ein Geschenk, die Hostie, der Leib Christi. Das größte Geschenk seid ihr zwei. Jedes Geschenk ist ein Zeichen dafür. Du bist mir wertvoll. Du bist etwas ganz besonderes. Es kommt nicht auf die Größe des Geschenkes an, oder wie wertvoll es ist, sondern es soll von Herzen kommen. Für euch kommt heute dieses Geschenk von Herzen, von Jesus selber, so Pfarrer Berzl in seinen einleitenden Worten. 

Heute haben wir nicht nur die Erstkommunion von Miriam und vom Leon, sondern wir dürfen auch neue Mitarbeiter in unserer Pfarrgemeinde begrüßen, mit ihrem Dienst als Kommunionhelfer. Vier Männer und Frauen, die sich bereit erklärt haben, diesen Dienst zu übernehmen. Sie erhalten die Urkunde vom Bischof und ein Geschenk.

Jetzt zu den anderen zwei Hauptpersonen, Miriam und Leon. Ich habe schon in der Begrüßung gesagt, heute wird es für euch viele Geschenke geben. Heute freuen wir uns, dass ihr zwei hier seid. Corona hat heuer alles über den Haufen geworfen. Aber wir haben euch eingeladen, kommt, kommt in den Gottesdienst und seid dabei. Kommt und macht mit. 

Für euch zwei ist heute der Tag, an dem ihr sagt. Ja, das möchte ich. Ich möchte wieder dabei sein. Ich möchte wieder miteinander mit der Gemeinschaft feiern. Wie das gemeinsam aussehen kann, das erlebt ihr jetzt. Es sind eure Freunde, Familie und Angehörige da. Es ist die ganze Pfarrgemeinde da. Am Anfang des Gottesdienstes habt ihr eure Kommunionkerze an der Osterkerze angezündet. Die Kerze leuchtet. So soll es auch für euch heute sein. Ihr sollt spüren, dass das was ihr heute tut, immer stärker, immer leuchtender sein wird. Ihr dürft heute zum ersten mal das Geschenk der Kommunion empfangen. Jesus selbst schenkt sich damit hin, in dem er sagt. Dieses Stück Brot, das ihr heute bekommt, ist ein Stück von mir. Es soll für dich ein Zeichen sein, dass ich zu dir gehöre und dass du zu mir gehörst.

Ihr seid die zwei wichtigsten Menschen, die wir haben. Heute hier und jetzt sagt ihr, ich will dazukommen, zu der Gemeinschaft zu der uns Jesus einlädt. Ich will dazugehören zu der Gemeinde die heute hier ist. Dieses Dazugehören soll nicht nur heute sein, sondern ich will immer wieder erfahren, dass ich die Gemeinschaft mit Jesus haben kann.